Der TUI Ferienexpress – über Nacht in den Urlaub

Der Reiseveranstalter TUI hat in den 1980er Jahren in Kooperation mit der Deutschen Bundesbahn einen eigenen Wagenpark betrieben, um Pauschalurlaubern die Anreise zum Urlaubsort aus einer Hand anbieten zu können. Die TUI Wagen hatten Schlaf- und Liegeabteile, mit Sitzen, Betten und Kojen für Kinder.

Weiterlesen …

Abschied von Peter Lustig

Am 23. Februar ist der Moderator, Schauspieler und Geschichtenerzähler Peter Lustig mit 78 Jahren  gestorben. In seiner bekanntesten Sendung, Pusteblume (später: Löwenzahn), hat er uns Kindern auf humorvolle Weise die Welt der Erwachsenen erklärt. Zum Abschied eine Zeitreise zurück in eine inzwischen vergangene Bahnepoche – am Ende des Beitrags mit einer Fahrt im Schlafwagen. Mach’s gut, Peter.

Zurück in die Postkutsche

The abolition of sleeping cars and couchettes is a throwback to the 18th century to the stagecoach era, where you had to stop your journey at night, find an inn and continue your journey the next morning.

 

Die Abschaffung der Schlaf- und Liegewagen ist ein Rückfall ins 18. Jahrhundert, in die Zeit der Postkutschen, als man seine Reise für die Nacht unterbrechen musste, um eine Herberge zu finden und erst am anderen Morgen weiterfahren konnte.

Europäische Initiative Back-on-Track

Kleine Nacht(zug)musik

DSCN3614Nachts unterwegs – immer eine eigene Erfahrung. Die besondere Atmosphäre aus Ruhe und Bewegung findet auch musikalischen Niederschlag. z.B. im coolen Lounge Sound bei hnrk:: oder 32bit noise frequency – etwas härter: Den C.T.Bug. Weitere Fundstücke: Schwyzerdütsch von Stiller Has und für Schlagerfreunde gibts die Nordwinds 🙂

Wer zur Musik auch gerne Bilder hat, freut sich vielleicht über das Video der CNL zum 140 Jährigen im Jahr 2008. Man darf gespannt sein, was bis 2018 aus dem Nachtverkehren geworden ist…

Schneller, teurer, besser?

Weil die Zeit (wie) im Schlaf vergeht, ist der Nachtzug eine sehr gute Lowtech Alternative zum Hochgeschwindigkeitsverkehr.

(Kris De Decker, Autor LowTech Magazine)

Für seinem Blog Zukunft Mobilität hat Martin Randelhoff einen interessanten Artikel aus dem englischen LowTech Magazine übersetzt. Kernthese: Die Konzentration auf Hochgeschwindigkeitszüge zerstört das europäische Bahnnetz. Als Alternative im Fernverkehr zeigt(e) sich stets die Nachtreise.

The disappearing Railroad Blues

Frei nach Arlo Guthrie hier einige Zahlen zum Verschwinden der Nachtzüge bei der Deutschen Bahn (Quelle: Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage der Fraktion die Linke zu 20 Jahren Bahnreform): Im Jahr 1999 gab es Nacht für Nacht noch 29 innerdeutsche und grenzüberschreitende Verbindungen, 2014 waren es nur noch 17…

Weiterlesen …

Der Nachtzug als Kulturgut – zum Zuhören

Der letzte Nachtzug nach Paris – Reportagen von Deutschlandradio Kultur.

Als Kurzbeitrag:

und in der Langfassung:

Aus dem Nachtzug nach Wien berichtet Radioeins:

Mit dem Reporter des Deutschlandfunks unterwegs nach Paris:

 

Cabine 8 – Raumwunder oder Legebatterie?

In den 80er und 90er Jahren hat die französische Bahn einen Wagentyp mit neu konstruierter Innenausstattung für den Nachtverkehr getestet. Analog zu den dort noch gebräuchlichen Sitzwagen konnten 8 Reisende pro Abteil in einer Art Liegeschale die Nacht verbringen. Durch die versetzte Anordnung von Kopf- und Fußenden wurden tatsächlich ausreichende…

Weiterlesen …