Übersetzungshilfe Bahn / Deutsch

nzitalia2016_47Auf der community-Seite der Deutschen Bahn steht es geschrieben: „Nachtzüge sind wegen der besonderen Ausstattung nicht nur bei der Anschaffung, sondern auch bei der Wartung und Instandsetzung besonders kostenintensiv. Angesichts der anhaltend niedrigen Nachfrage stehen diese Ausgaben in keinem vertretbaren Verhältnis zum Ertrag. Im Hinblick auf die Reiseangebote von Bus- und Fluglinien und preiswerter Hotels erwarten wir in absehbarer Zeit keine Verbesserung der wirtschaftlichen Aussichten. Daher müssen wir unser Angebot weiter verringern und Ende 2016 ganz einstellen.“

Im Klartext: „Lieber Fahrgast, deine Vorstellungen von komfortablen, umweltfreundlichen und zeitsparenden Nachtreisen sind für uns doch bloß ein Kostenfaktor. Viele unserer Wagen sind inzwischen längst abgeschrieben und wir haben schlicht keine Lust, da noch was groß was zu investieren. Woher die Kosten kommen, das bestimmen immer noch wir, und zur Not rechnen wir eben die Nachfrage schlecht. Egal, ob du, Fahrgast, ganz andere Erfahrungen gemacht hast. Hauptsache, Politik und Presse nehmen uns diese Zahlen ab! Seh es doch endlich ein, Busse und Flieger sind viel praktischer – nimm doch die, statt unbedingt mit uns zu fahren. Und ein billiges Hotel wirst du schon noch finden. Ist jedenfalls nicht unsere Sorge. Dein verlorener Tag übrigens auch nicht. Wenn wir noch Eisenbahner wären und keine Betriebswirte, denen egal ist, was sie da eigentlich verkaufen, wäre das vielleicht alles etwas anders. Aber so ist es das Einfachste, den Kram komplett hinzuschmeißen.“

2 Kommentare

  1. Letzte Nacht hatte ich meine (hoffentlich nur vorläufig) letzte Nachtzugfahrt Duisburg-Basel. Mein 5er Liegewagenabteil war voll besetzt und mein Kollege konnte keinen 2er Schlafwagen mehr bekommen, weil er ausgebucht war und musste mit einem 3er vorliebnehmen. Diese Verbindung wird von der ÖBB leider nicht übernommen. Aus dem Ruhrgebiet und den Niederlanden kommst du also nicht mehr bequem über Nacht in die Schweiz, was ich zwei Jahre lang regelmässig alle zwei Wochen genossen habe. Ich hatte mich schon gefragt, was ich gegen die Einstellung der Nachtzüge unternehmen könnte. Auf der Toilette sah ich einen Aufkleber auf http://www.nachtzug-bleibt.eu und habe gleich die Petition unterschrieben. Im Sitzen schlafen kommt nicht in Frage, Fliegen ist auch keine Alternative auf der Strecke und ein billiges Hotel nützt mir nichts.

  2. ich trauer und hoffe, dass die Cnl nicht eingestellt werden. Nur so kann ich meine regelmässige Nord Süd Route bewältigen. Ich steige ein und habe meinen Liegeplatz mit sauberem Laken und meistens disziplinierte Mitfahrer, die auch schlafen wollen. Ich liebe dieses meinem Ziel Entgegenfahren. Dieses Rütteln und Rattern der Räder, den Schaffner, der morgens weckt, wenn er es nicht vergisst. Und das Ankommen am Morgen liebe ich. Ich kann nicht im Sitzen in der Helle schlafen. Mir tun Kreuz und Beine weh und der Nacken und die Schultern und alles. Ich muss liegen können. Und ich ertrag auch nicht die ständigen lauten mehrsprachigen Durchsagen im ICE.
    Hallo Bahn, was fällt Dir ein! Lass das Angebot der Nachtfahrtzüge bestehen! Es gibt nichts Besseres

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.