Zahlen bitte!

flurWarum werden Nachtzüge genutzt? Welche Wünsche haben die Kunden und Kundinnen? Eine Diplomarbeit der Wirtschaftsuni Wien hilft, die Passagiere und ihre Motive besser kennenzulernen. Die Befragung von 263 Reisenden in Nachtzügen 2005 zeigt u.a. folgende Ergebnisse:

  • Mit 33% liegt die Urlaubsreise als Reisezweck vor dem Besuch bei Freunden/Verwandten (23 %) sowie Dienstreisen (17%). Weitere Angaben: Fahrt zur/von Ausbildung (13%), zur/von Arbeit (9%) und private Erledigung (5%)
  • Die Fahrkarten wurden jeweils zu rund 30% länger als vier Wochen, ein bis vier Wochen vor oder innerhalb der letzten Woche vor dem Abfahrtstag erworben. Lediglich 11 % der Karten wurden erst am Reisetag gekauft, bevorzugt von Geschäftsreisenden.
  • 47% der Reisenden fuhren alleine, 15% mit Partner und 12 % mit (Schul-, Studien oder Arbeits-)Kollegen

In der Befragung konnten vor allem zwei große Reisendengruppen ausgemacht werden:

  • Geschäftsreisende, die tendenziell teurere und komfortablere Angebote nutzen und kurzfristig buchen.
  • Urlaubsreisende, die eher preissensibel und langfristig buchen, sie bevorzugen den Liegewagen.

Als Gründe für die Wahl des Nachtzugs wurden von den befragten Fahrgästen („sehr wichtig“ oder „wichtig“, Mehrfachnennungen möglich) genannt:

  • Nutzung der Nacht als Reisezeit (91%)
  • Sicherheit und Sauberkeit (87%)
  • Günstige Abfahrts- und Ankunftszeiten (80%)
  • Sitz-/Liegekomfort (80%)
  • Fahrpreis (78%)
  • zentrale Lage des Ankunftsbahnhofs (78%)
  • Pünktlichkeit bei Ankunft (75%)
  • zentrale Lage des Abfahrtsbahnhofs (73%)
  • Pünktlichkeit bei Abfahrt (72%)
  • Freundlichkeit des Personals (71%)
  • Einfachheit der Buchung und Übersichtlichkeit des Preissystems (64%)
  • Umweltfreundlichkeit (64%)
  • Reisedauer (58%)
  • Inkludierte Serviceangebote (46%)
  • Qualität des Speisewagens (27%, nicht auf allen befragten Verbindungen angeboten)
  • Kostenpflichtige Serviceangebote (18%)

Interessant ist, dass – aktuell nicht vorhandene – Gepäckschließfächer von 63% der Reisenden als „sehr wichtig“ bzw. „wichtig“ angesehen wurden. Spezielle Damenabteile – ebenfalls nicht angeboten – wurden zu 33 % als „sehr wichtig“ oder „wichtig“ angesehen.

Als mögliche Alternativen zur Fahrt mit dem Nachtzug wurden in Erwägung gezogen:

  • Flugzeug (46%)
  • Zugfahrt am Tag (30%)
  • Auto (17%)
  • Bus (7%)

Wesentliche Gründe, warum der Nacht- statt dem Tagzug genutzt wird („sehr wichtig“ bzw. „wichtig“, Mehrfachnennungen möglich):

  • Zeitersparnis durch Nachtfahrt (80%)
  • Zeitlich unattraktive Tagesverbindung (65%)
  • Günstigerer Preis (47%)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.