Parlament stimmt gegen Nachtzüge :(

Rendez-moi_mom_trainAnfang 2015 war die Zukunft des Nachtreiseverkehrs Thema im Bundestag. Bei einer Expertenanhörung stellte sich unter anderem heraus, dass die Nachtzüge entgegen der bisherigen öffentlichen Darstellung gut gebucht sind. Dem Nachtreiseverkehr wurde fast einhellig auch für die Zukunft großes Potenzial zugesprochen.

Allerdings hat die Deutsche Bahn einige Hausaufgaben zu erledigen, um die Kundenwünsche besser zu befriedigen als bisher. Das von der Fraktion Die Linke beantragte Moratorium für weitere Betriebseinstellungen wäre wichtig (gewesen), um Zeit für eine Neuorganisation des Nachtzugverkehrs zu gewinnen. Einmal verlorene Kunden sind umso schwieriger wieder zu gewinnen.

Leider haben CDU/CSU/SPD im Ausschuss für Verkehr und digitale Infrastruktur und auch im Plenum (hier Videomitschnitt, hier Protokoll) ein solches Moratorium abgelehnt. Beachtlicherweise gegen die einhellige Auffassung aller zuvor geladenen Experten – auch derjenigen, die von den Regierungsfraktionen selbst bestellt wurden. Angeblich dürfe man aber – als Eigentümer! – keinen Einfluss auf das operative Geschäft des DB Konzerns nehmen. Und die politisch gesetzten Rahmenbedingungen, die zur Diskriminierung der (Nacht-)Züge führen, sollen auch nicht angetastet werden. Billigflieger und Straßenverkehr profitieren.

Nachtzugfreunde sollten sich daher weiter an die Mitglieder des Ausschusses oder die Abgeordneten Ihres Wahlkreises wenden.

2 Kommentare

  1. Wen ich das hier lese wird mir echt schlecht .diese Politicker heucheln Naturschutz und fördern die Größten Umweltverschmutzer.Und gefährden damit ausserdem auch noch Arbeitsplätze.man muss die Rahmenbedingungen für Nachtzüge endlich verbessern und aufhören einen zu belügen.

  2. Pingback:Bundestagsantrag der Linken – Nachtzug retten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.