Dem Nachtzug eine Zukunft geben

Die DB und der Bund müssten sich zum Nachtzugverkehr bekennen. Die Fahrgäste tun dies ja schon.

(Matthias Gastel, MdB Bündnis 90/Die Grünen)

Matthias Gastel ist seit dieser Legislaturperiode bahnpolitischer Sprecher für Bündnis 90/Die Grünen Mitglied im Deutschen Bundestag. Neben den Bahnthemen beschäftigt er sich mit den Themen rund um die Nahmobilität (Carsharing, Radverkehr, Zufußgehen) sowie der Barrierefreiheit im öffentlichen Verkehr. Für nachtzug-retten.de hat er einige Fragen beantwortet:

Weiterlesen …

Cabine 8 – Raumwunder oder Legebatterie?

In den 80er und 90er Jahren hat die französische Bahn einen Wagentyp mit neu konstruierter Innenausstattung für den Nachtverkehr getestet. Analog zu den dort noch gebräuchlichen Sitzwagen konnten 8 Reisende pro Abteil in einer Art Liegeschale die Nacht verbringen. Durch die versetzte Anordnung von Kopf- und Fußenden wurden tatsächlich ausreichende…

Weiterlesen …

Au REvoir!

Auf Wiedersehen, Nachtzug nach Paris. Heute nacht fährst du (vorerst) zum letzten Mal. Wieviele fröhliche, spannende, romantische, tragische Geschichten hast du erlebt? Wieviele Menschen hast du verbunden? Standest du nicht auch für eine ganze europäische Reisekultur? Heute werden Hochgeschwindigkeitsverbindungen beworben und langsamere aber bequeme Züge totgerechnet. Ist das unser Europa…

Weiterlesen …

Ist der Nachtzug am Ende?

Die DB war mal das »Unternehmen Zukunft« – jetzt ist sie eher das Unternehmen Verunsicherung.

(Joachim Holstein, Betriebsrat bei der DB European RailService)

Joachim Holstein arbeitet seit knapp 20 Jahren bei der Bahn als Zugbegleiter, und zwar immer in Nacht- und Autoreisezügen. Anfangs hieß sein Arbeitgeber Mitropa, seit 2002 heißt er DB ERS, das steht für European RailService. Er ist dort Sprecher des Wirtschaftsausschusses und in der Hamburger Niederlassung stellvertretender Betriebsratsvorsitzender. Zur Situation der Nachtzüge und zu den laufenden Protestaktionen konnte ich ein ausführliches Interview mit ihm führen.

Weiterlesen …

Milliarden für Stuttgart 21 – kein Geld für neue Schlafwagen?

S21Der Stuttgarter Hbf wird mit immensem Aufwand zu einer unterirdischen Durchgangsstation umgebaut – die Diskussion ist bekannt. Gewerkschafter gegen Stuttgart 21 sind aus mehreren Gründen auch am Thema Nachtzug:

  1. Schließlich krankt die Citynightline aktuell an veralteten Fahrzeugen und fehlenden Investitionen – deswegen werden Verbindungen gestrichen und die restlichen Wagen zusammengezogen. Für Stuttgart 21 stehen die Kassen weit offen.
    Weiterlesen …