Und was macht eigentlich die DB?

Die Deutsche Bahn ist bekanntermaßen nicht gewillt, nach Dezember 2016 noch Nachtzüge zu betreiben. Und so verabschiedet sich die CityNightLine von ihren meist treuen Kunden. Die DB gibt das Geschäftsfeld an die Österreichischen Bundesbahnen ab, die einen Teil der bisherigen Verbindungen aufrecht erhalten. Die übrigen Nachtzüge werden ersatzlos gestrichen. Allerdings…

Weiterlesen …

Mit einem Bahnbus nach Paris …

Mit dem Fernbus bequem und ohne Umstieg nach Paris und Straßburg – so wirbt die Deutsche Bahn. Und – ja, solche Preise klingen erstmal schon verlockend (wobei wie immer nicht klar ist, wieviele Plätze wann im Sparpreiskontingent enthalten sind). [edit: inzwischen ist die Verbindung bis Mannheim verkürzt worden.] Wie mag…

Weiterlesen …

Nachtreisen 2017: Die ÖBB am Zug

Foto: (c) ÖBB Wegscheider

Die Österreichischen Bundesbahnen haben ihr künftiges Nachtzugnetz vorgestellt (hier die Pressemitteilung). Bei dem erweiterten Nightjet-Angebot werden Synergien mit den bestehenden ÖBB Nachtzügen genutzt. Die Züge von Düsseldorf bzw. Hamburg nach Innsbruck werden bis Nürnberg gemeinsam mit den bestehenden Nachtreisezügen nach Wien geführt werden. Die Nightjet-Verbindungen von München nach Venedig, Rom…

Weiterlesen …

Eine Ode an den Nachtzug

“ This wasn’t just nostalgia on rails, it was the future, one of the ways in which a frictionless Europe was dreaming itself into being. Fall asleep in one cosmopolitan city, greet the dawn in another.“

 

„Es war nicht nur Eisenbahnromantik, es war die Zukunft, der Traum, den ein grenzenloses Europa von sich träumen durfte. In einer Metropole einschlafen und in der nächsten den Sonnenaufgang begrüßen.“

Frances Robinson, Freie Journalistin

Ein ausführlicher, wehmütiger und wütender (englischsprachiger) Text über den Niedergang einer großen Idee auf politico.eu. Als ein wesentliches Dilemma führt die Autorin die Liberalisierung des europäischen Bahnverkehrs an: Zuvor hat es zuvor für die integrierten Bahngesellschaften absolut Sinn ergeben hat, die ohnehin freien Strecken auch nachts zu befahren. Nun werden dadurch fiktive Kosten generiert, da die Infrastrukturbertreiber hohe Nutzungsgebühren von den Verkehrsunternehmen verlangen.

Nachtzüge schlechtgerechnet

Die Bahn soll endlich aufhören, sich kaputtzusparen. Nachtzüge sind ein sinnvolles Produkt, ein klimaverträgliches Produkt. Und die 35.000 Unterschriften für den Erhalt der Züge zeigen: Sie haben auch viele Fans.

Manuel Poblotzki (Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft)

Ein Interview mit den Betriebsräten Manuel Poblotzki und Joachim Holstein zur aktuellen Situation der Beschäftigen im Nachtzugbetrieb, zur Strategie der DB AG und zu Perspektiven für das Nachtzuggeschäft.

Reisen bedeutet unterwegs sein

Und wenn wir am nächsten Morgen aufwachten, waren die Bahnhofsschilder in fremden Sprachen beschriftet oder wir konnten das Meer sehen.

Regine Gwinner, Verträglich Reisen

Texte und Bilder, die Reiselust wecken… Einiges davon ist leider bald Vergangenheit.

Weiterlesen …

Acht Gründe für Nachtzüge

Das Spiegel-Jugendportal bento bringt es auf den acht Punkte: Gründe, warum die Deutsche Bahn ihre Nachtzüge nicht ausrangieren darf. Auf der Seite kann man außerdem an einer Online-Umfrage teilnehmen: Wie oft man schon mit dem Nachtzug gereist ist, ob man gut / besser als im Bus schlafen konnte, und ob…

Weiterlesen …