Übernacht nach Kroatien

2013 hatten wir diese Reise unternommen – Nachtzug ab München, in Zagreb steht dann gegenüber Anschluss nach Sarajevo bereit. Doch wir wollen nach Zadar: Leider gibt es nur zwei Züge am Tag, aber halbstündliche Busse dorthin. Nach einer Woche mit mediterranem Stadtleben und Ausflügen geht’s dann weiter auf die Inseln. Als Fußpassagier sind Fähren äußerst erschwinglich. Die Rückfahrt ab Rijeka wäre eigentlich auch wieder über Nacht geplant gewesen – nur wusste vorher niemand, ob der Zug auch fährt. Der Mittagszug tut es. Umstiege in Ljubljana, Villach, Salzburg. Internationales Verspätungsmanagement incl. angemietetem Reisebus. Am Ende aber stranden wir in München und kommen so zu einem besonders freundlichen Empfang am Servicepoint. Ein Hotel finden wir – die DB-Mitarbeiterin war dazu nicht in der Lage. Mit dem Liegewagen wäre diese Rückfahrt doch etwas entspannter gewesen.

 

Ein Kommentar

  1. Pingback:Österreichischer Nachtverkehr nimmt Formen an – Nachtzug retten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.